Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation

Was ist VISUALIS®?


Information

VISUALIS® ist eine ganzheitliche Methode, um sich im Lesen und Schreiben zu verbessern. Dabei werden alle drei Lernsinne gleichermaßen angesprochen. Durch umfassende Fehler-Analyse, ein abgestimmtes Einzeltraining und sorgfältiger Nachsorge bieten wir ein innovatives Konzept zur Selbsthilfe für den Betroffenen und seine Begleitperson. Dabei kommen eigens entwickelte Lern-Werkzeuge zum Einsatz, die auf höchst effiziente Weise zum Erfolg führen. Zusätzlich wurden Methoden zur Silbentrennung und Aussprache entwickelt. Am Ende des Trainings steht ein fehlerfreies Diktat in schöner Handschrift.

Doch nicht nur das Lernen steht im Vordergrund: auch Spaß und Motivation werden berücksichtigt! Egal ob lustige Regelgeschichten, das Kreieren von Knetbuchstaben oder ganzkörperliches Erarbeiten von Schrift und Laut, es ist für jeden etwas dabei.
 

  • individuelles Training 
  • Mitschulung der Eltern 
  • schöne Handschrift 
  • verbesserte Aussprache 
  • erhöhte Aufmerksamkeit
     

Charakteristik

Bei VISUALIS® wird auf einzigartige Weise spielerisch die deutsche Rechtschreibung in clevere Regelgeschichten übersetzt, alles nach dem Grundsatz:

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte.

Der Schwerpunkt bei der innovativen Wissensvermittlung liegt nicht länger auf dem Auditiven, sondern auf dem Visuellen. Vorteile sind schnelleres Verstehen von Lerninhalten, erfolgreiches Abrufen von Informationen und das Erfassen von Gesetzmäßigkeiten – selbständiges, verantwortliches Lernen wird schnell ermöglicht.

Doch auch die Begleitperson wird mitgeschult. So ist eine aktive Unterstützung gewährleistet; es bildet sich ein kompetentes Lernteam. VISUALIS® – der Generalschlüssel für alle Lerntypen.
 

  • effiziente Methode 
  • Spaß am Schreiben und Lesen
  • spielerische Werkzeuge 
  • clevere -Regelgeschichten
  • schnelle Erfolge
     
Download: Eltern-, Erwachsenen-Berichte zur Charakteristik

Wo liegt das Problem?

Im ersten Schuljahr lernen Grundschüler 90 ähnlich aussehende und klingende Buchstaben. Laute (Phoneme) müssen in Zeichen (Grapheme) übersetzt werden und umgekehrt. Das heißt, es wird fälschlicherweise davon ausgegangen, dass alle Schüler über das Hören lernen.

Fakt ist aber: Dies trifft lediglich auf 34 Prozent der Kinder zu. Die restlichen 66 Prozent werden nicht angesprochen. Somit fehlt visuellen und kinästhetischen Lerntypen entscheidendes Wissen. Diese Wissenslücken führen zu Unsicherheiten und Verwirrung. Was das bedeutet, sehen wir hier:
 

 
Verwirrung löst bei visuellen Lerntypen eine Rundum-Wahrnehmung aus. Mühelos können sie in ihrer Phantasie Buchstaben multidimensional erfassen, was eine Vielzahl von falsch geschriebenen und gelesenen Wörtern zur Folge hat.

Buchstaben werden verdreht, vertauscht, hinzugefügt, weggelassen, wiederholt – phantasievolle Wortgebilde entstehen.

Die richtige Verarbeitung von Inhalten wird erschwert und schließlich unmöglich. Das ständige Nichtverstehen hat Frustration, Enttäuschung und Selbstzweifel zur Folge. Schon bald wird sich auf kreative Weise aus allem herausgewunden, was mit Lesen und Scheiben zu tun hat. 

Die entwickelten Vermeidungsstrategien setzen sich zu Hunderten bis ins Erwachsenenalter fort.

- Visueller Lerntyp

- Rundum-Wahrnehmung

- Phantasie

- Wissbegierde 

- schnelles Denken


Im Schreiben und Lesen haben wir es mit zwei Arten von Wörtern zu tun:

bildhafte Wörter (Pferd) und bildlose Wörter (ein).

Visuelle Lerntypen denken vorrangig in Bildern, also mit bildhaften Worten. Das ist ihre Welt – in der es rasend schnell zugeht. Bildlose Wörter sind für sie nichts weiter als inhaltsleere Hülsen, die keinerlei verwertbare Information enthalten und beim Schreiben und Lesen höchstens überflogen werden. Wie bei den Buchstaben führt dies wieder zu Unsicherheit und Verwirrung.

Wörter wie ein oder eine werden zu eihne, einne oder sogar ganz weggelassen. Das Fatale dabei: In den Rechtschreibregeln wimmelt es nur so von bildlosen Wörtern – sie überwiegen gnadenlos!

So hat man zum Beispiel nach der, die oder das groß zu schreiben. Diese Regel bleibt für die meisten Schüler dann bis zum Abitur die wichtigste und gleichzeitig einzige zur Groß- und Kleinschreibung. Anwenden können Sie jedoch die wenigsten.
 

VISUALIS® löst das Problem

VISUALIS® Diktat-Vergleich

Die Ergebnisse eines 8-12 Tage Turbo-Intensiv-EINZELTRAININGS sind erstaunlich.

Das am Ende verfasste Diktat ist nicht nur frei von Fehlern, auch die Handschrift hat deutlich an Schönheit gewonnen.

Mehr Beispiele von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen finden Sie hier.

Mehr Vorher/Nachher-Beispiele

Schüler, 12 Jahre - Fehler im Diktat von 84 auf 0 reduziert mit VISUALIS® Methode

VISUALIS® Diktat-Vergleich

 

Download: Eltern-, Schüler- und Erwachsenen-Berichte zum Problem

Anmeldung zum Info-Workshop


Um eine optimale Vorbereitung auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer zu gewährleisten, ist es überaus wichtig, sich vorher mit uns per E-Mail und telefonisch in Verbindung zu setzen, um Ihren Bedarf und Zeitpunkt der Teilnahme zu klären. Ebenso empfehlenswert ist das Infoblatt vorab durchzulesen.
 

Infoblatt downloaden

 

Nach Klärung Ihrer benötigten Plätze und deren Verfügbarkeit bei begrenzter Platzanzahl ist das von uns zugesendete Grund-Datenblatt auszufüllen sowie ein Schriftstück des Betroffenen einzureichen. Teilnehmen sollten betroffene Schüler und beide Erziehungsberechtigten. Wegen begrenzter Platzkapazitäten bitte ich Sie im eigenen Interesse, uns frühzeitig mitzuteilen, welcher der aufgeführten Termine Sie interessiert und wie viele Plätze Sie benötigen.
 
06126 / 22 593 44

Sprechzeiten

Mo.- Fr.: 13:00-13:30 und 18:00-20:30 Uhr
Sa. 10:00-14:00 Uhr

Besuchen Sie meinen monatlichen Info-Workshop:

Melden Sie sich jetzt zum Info-Workshop an und lernen Sie mich und meine Arbeitsweise kennen!

Sonntag, 1. Dezember 2019
9 - ca. 15 Uhr

Sonntag, 19. Januar 2020
9 - ca. 15 Uhr

Sonntag, 16. Februar 2020
9 - ca. 15 Uhr

Sonntag, 15. März 2020
9 - ca. 15 Uhr

Jetzt anmelden!

VISUALIS® Werkzeugkasten


ABC-Erforschung

ABC-Erforschung

VISUALISierte Regelgeschichten

VISUALISierte Regelgeschichten

VISUALISierte Lernwerkzeuge

VISUALISierte Lernwerkzeuge

Handschrift-Strategie

Handschrift-Strategie

Inneres Lexikon

Inneres Lexikon

Aussprache-Strategie

Aussprache-Strategie

Satzzeichen-Strategie

Satzzeichen-Strategie

Silben-Strategie

Silben-Strategie

Lese-Strategie

Lese-Strategie

Ziele von VISUALIS®


VISUALIS® will die Auflösung von Selbstzweifel erreichen. Nicht nur im Kindesalter ist es wichtig, wieder anzufangen, an sich zu glauben - gerade als Erwachsener haben sich die permanenten Selbstzweifel so stark im Kopf verankert, dass diese nur sehr schwer zu lösen sind. Selbstgespräche wie „Ich kann das nicht!“, „Das schaffe ich nicht!“ müssen ein Ende finden. VISUALIS® wandelt diese negativen Glaubenssätze durch eklatante Verbesserung sehr schnell zum Positiven. Dann heißt es: „Ich weiß, ich kann!“

Wir bei VISUALIS® haben es uns zur Aufgabe gemacht, Kinder und Erwachsene an die Hand zu nehmen und sicher aus dem Loch ständiger Unsicherheit und Frustration zu führen. Sie sollen vermittelt bekommen, dass sie ein unglaubliches Potential besitzen und davon auch Gebrauch machen können. LRS / Legasthenie ist für uns keine Krankheit, sondern ein Zeichen für Kreativität.

Wir nutzen die besondere Fähigkeit der Rundum-Wahrnehmung, die jedem, der von LRS / Legasthenie betroffenen ist, innewohnt. Dabei bauen wir einen schnell abrufbaren Wortschatz auf, der durch spielerische Umsetzung zu anhaltendem Erfolg führt.

Die Legastheniker sind mit ihrer multidimensionalen Wahrnehmung zum Lesen und Schreiben 'übertalentiert' und müssen dann lernen, ihre Wahrnehmung auf zwei Dimensionen herunterzufahren. Dafür liefert VISUALIS® das passende Werkzeug.

  • Selbstglaube
  • Zuversicht
  • Mut
  • abrufbarer Wortschatz
  • Zeichen für Kreativität
  • Lernlust

 

Download: Eltern-, Schüler-, Erwachsenen-Berichte zu den Zielen

VISUALIS®
Der Weg zum Lernerfolg


VISUALIS® fußt auf einem didaktisch effizienten Konzept, das sich in insgesamt drei Bauphasen gliedert.

VISUALIS® Bauphase I

Bauphase I

Bauphase I umfasst vier Grund-Bausteine, die zur Information über die Logik der Methode, der individuellen Fehler-Ermittlung und dem damit verbundenen Zeitbedarf des Trainings dienen.

Diese Bauphase muss vollständig durchlaufen werden, um ein individuelles Trainingskonzept aufzubauen.

VISUALIS® Bauphase II

Bauphase II

In Bauphase II werden mit dem 8-12-tägigen Turbo-Intensiv-EINZELTRAINING und gleichzeitigem Eltern-KOMPETENZTRAINING alle vorher im Erstgespräch und LRL-FAP ermittelten Unsicherheiten auflösbar.

VISUALIS® Bauphase III

Bauphase III

Bauphase III dient dazu, durch eine Nachsorge, 8 – 12 Wochen nach dem Training, den langanhaltenden Lernerfolg des Schülers / Erwachsenen mit seiner Begleitperson zu gewährleisten.

Bauphase I


Info-Workshop

Info-Workshop

Dieser erste Grund-Baustein vermittelt logisch und strukturiert hochkarätiges Wissen über Ursachen und Auflösung von LRS/Legasthenie, wie es bisher noch kein Buch bietet oder an einer Universität gelehrt wird. Schüler erleben hier mit ihren Eltern viel Spaß in vielen praktischen Übungen, die den Hintergrund des VISUALIS® Turbo-Intensiv-EINZELTRAININGS veranschaulichen. Außerdem erkennen die Teilnehmer, dass hinter den Schreib-, Lese- und Aufmerksamkeitsproblemen eine fantastische Wahrnehmungsweise steckt und nicht etwa eine Störung oder gar Krankheit.
 

  • innovatives Konzept
  • Augenöffner 
  • hochkarätiges Wissen
  • stärkenorientierter Ansatz

 

Zur Anmeldung
Erstgespräch

Erstgespräch

Im zweiten Grund-Baustein findet die praktische Einzel-Testung von dem Schüler-Eltern-Team statt. Gespräche über Motivation und Problembewusstsein, ein Diktat, eine Leseprobe sowie Tests zur Wahrnehmung und Aufmerksamkeit ermöglichen am Ende eine erste Einschätzung der Erfolgsaussichten. Hier wird erstmals das volle Ausmaß der Probleme bewusst. Die Ergebnisse fließen in den nächsten Baustein zur Ermittlung des Trainingsumfangs ein. Gleichzeitig sind sie auch Grundlage für das individuelle Training des Elternteils.
 

  • Problembewusstsein 
  • ursachenorientierte Tests  
  • Grundlage für TRAINING 
  • Motivierung

 
 
 

Beratungs-Telefonat

Beratungs-Telefonat

Anhand eines ersten Schriftstückes werden den Eltern vier Problembereiche ihres Kindes aufgezeigt: Rechtschreibung, Legasthenie, Satzzeichenfehler und Handschrift. Diese werden zusammen mit den Eltern in dem vorher ausgefüllten VISUALIS® Schnelltest um fehlende Kategorien ergänzt, damit ein erstes Fehlerprofil angelegt werden kann.

Außerdem fließen alle Testergebnisse vom Erstgespräch mit ein. Ist so aus allen Problembereichen der Wissens-Bedarf erfasst, wird die notwendige Trainingszeit kalkulierbar, im schriftlichen Angebot vorgestellt und die notwendige Investitionshöhe besprochen.
 

  • Testergebnisse
  • Bedarfsermittlung 
  • Erstellung Fehlerprofil
  • Erfolgs-Einschätzung
     
LRL-FAP

LRL-FAP

LRL-FAP bedeutet Lese-Rechtschreib-Legasthenie Fehler-Analyse-Profil und beinhaltet ein einmalig gründliches Erfassen und Durchleuchten der Lese- und Schreibprobleme der Betroffenen. Grundlage sind insgesamt acht Schriftstücke und eine Leseprobe. Es umfasst die Dokumentation und Zuordnung sämtlicher Unsicherheiten in schriftlicher Form. Es ermittelt den Ablauf des individuell aufgebauten Trainingskonzepts und stellt die Voraussetzung dar, um am Ende ein erstes garantiert fehlerfreies Diktat in Schönschrift zu schreiben. Nach dem Training stehen dem Betroffenen die gesammelten Fehlerwörter zur praktischen Erarbeitung zur Verfügung. Auch ist das LRL-FAP ein Beleg der bestehenden Lese-Schreib-Probleme. 
 

  • LRS/Legasthenie-Analyse
  • Übungsmaterial
  • wertvolle Ergänzung
  • forschungsbasiert
     

Bauphase II


Turbo-Intensiv-EINZELTRAINING

Turbo-Intensiv-EINZELTRAINING

Das Herzstück der VISUALIS® Methode.
Im Training werden alle 3 Lernsinne (Sehen, Hören, Fühlen) gleichermaßen angesprochen und die aus dem LRL-FAP ermittelten Schreib- und Lesefehler ganzheitlich aufgelöst. Dabei kommen nicht nur kreative Übungen wie das Kneten und Erforschen von Buchstaben oder das Mitgestalten lustiger Regelgeschichten zum Tragen, sondern auch strukturierte Prozesse wie die Trennung von Silben oder die Ausbildung einer deutlichen Aussprache.

Der Begleitperson wird im Rahmen des parallel laufenden VISUALIS® KOMPETENZTRAININGS erstmals das nötige Fachwissen vermittelt, um nachhaltigen Erfolg zu erzielen. Auch haben Eltern die Chance, mit Hilfe von VISUALIS® ihre unverschuldete Notsituation aufzulösen. Die erarbeiteten Kompetenzen ermöglichen ein ruhigeres und harmonischeres Lernen mit ihrem Schützling – und das alles mit viel Freude und Spaß.

Lohn ist am Ende immer das garantiert fehlerfreie Diktat in schönster Handschrift. Der Schüler schreibt es alleine, unter Anleitung seiner kompetent trainierten Elternperson und Supervision von Frau Rackur-Bastian.

Hinweis:
Die ermittelten Schreib- und Lesefehler aus dem LRL-FAP werden im Turbo-Intensiv-EINZELTRAINING innerhalb von 8 – 12 Tagen durch neues Wissen zu Buchstaben, Handschrift, Regeln, Strategien und Lesevermögen auflösbar. Diese Hilfe-zur-Selbsthilfe gibt den Eltern und Schülern alles Knowhow an die Hand.

Natürlich ist das vielfältige Wissen im anschließenden häuslichen Training mit der mitgeschulten Begleitperson durch Wiederholung in Hausaufgaben und 2x 45-minütigen häuslichen Wochen-VISUALIS® Trainings zu wiederholen.

Damit wird es allmählich automatisiert gefestigt und ist im wesentlich komplexeren Unterrichtsablauf erfolgreich auch schnell anzuwenden. Je nach individuellen Lernfähigkeiten, motiviert konsequentem Anwenden und Wiederholen zu Hause gelingt das den Schülern innerhalb weniger Wochen bis maximal ½ - 1 Jahr.

Download: Entwicklungsmöglichkeiten Download: Eltern-, Erwachsenen-Berichte zu dem Ablauf

 

  • kreative Übungen
  • ABC-Fundament
  • Schönschrift
  • ganzheitlich
  • strukturierte Prozesse
  • Eltern-KOMPETENZTRAINING
  • fehlerfreies Diktat
  • einfühlsame Lernmethode

Um sich für das Turbo-Intensiv-Einzeltraining zu qualifizieren,
muss Bauphase I abgeschlossen worden sein.

Bauphase III


Nachsorge

Nachsorge

Bauphase III dient dazu, durch eine Nachsorge, 8 – 12 Wochen nach dem Training, den langanhaltenden Lernerfolg des Schülers / Erwachsenen mit seiner Begleitperson zu gewährleisten.

Auf Grundlage von vorher erarbeiteten und eingereichten Schriftstücken entsteht ein individuelles Nachsorge-Konzept. Dieses stellt sicher, dass die erfolgreiche Veränderung zusammen mit der Begleitperson im Schreiben, Lesen und im Konzentrationsvermögen überprüft und gefestigt wird. Je nach Bedarf werden dafür 5 Stunden bis 1 Tag benötigt. Weitere Nachsorgen können jederzeit erneut erfolgen. Die Nachsorge kann konkret in der VISUALIS® Praxis erfolgen oder auch von zu Hause aus in Anspruch genommen werden. Bei Letzterem werden weitergehende Übungen schriftlich ausgearbeitet und dem Eltern-Schüler-Team zur Verfügung gestellt.
 

  • Weiterbetreuung
  • schnell
  • weitere Übungen
  • Feinjustierung
  • Ferntraining
  • neuestes Wissen